Ausschreibung: Tanklöschfahrzeuge - DE-Berghülen
Tanklöschfahrzeuge
Dokument Nr...: 66459-2018 (ID: 2018021309401587863)
Veröffentlicht: 13.02.2018
*
  DE-Berghülen: Tanklöschfahrzeuge
   2018/S 30/2018 66459
   Auftragsbekanntmachung
   Lieferauftrag
   Richtlinie 2004/18/EG
   Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
   I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
   Gemeinde Berghülen
   Hauptstraße 2
   Zu Händen von: Herr Bürgermeister Bernd Mangold
   89180 Berghülen
   Deutschland
   Telefon: +49 7344/96860
   E-Mail: [1]info@berghuelen.de
   Fax: +49 7344/968616
   Internet-Adresse(n):
   Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: [2]www.berghuelen.de
   Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
   Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen
   für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
   verschicken: die oben genannten Kontaktstellen
   Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten
   Kontaktstellen
   I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
   Regional- oder Lokalbehörde
   I.3)Haupttätigkeit(en)
   Allgemeine öffentliche Verwaltung
   I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
   Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
   Auftraggeber: nein
   Abschnitt II: Auftragsgegenstand
   II.1)Beschreibung
   II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
   Beschaffung eines HLF 20 nach DIN 14530-27
   II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
   Dienstleistung
   Lieferauftrag
   Kauf
   NUTS-Code DE145
   II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder
   zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
   Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
   II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
   II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
   1 Stück HLF 20 nach DIN 14530-27
   Los 1: Fahrgestell
   Los 2: Feuerwehrtechnischer Aufbau
   Los 3: Feuerwehrtechnische Beladung (Teilbeladung)
   II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
   34144212 - FB04
   II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
   Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
   II.1.8)Lose
   Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
   Angebote sind möglich für ein oder mehrere Lose
   II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
   Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
   II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
   II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
   1 Stück HLF 20 nach DIN 14530-27
   Los 1: Fahrgestell
   Los 2: Feuerwehrtechnischer Aufbau
   Los 3: Feuerwehrtechnische Beladung (Teilbeladung)
   II.2.2)Angaben zu Optionen
   Optionen: nein
   II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
   Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
   II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
   Beginn 1.7.2018. Abschluss 2.9.2019
   Angaben zu den Losen
   Los-Nr: 1 Bezeichnung: Fahrgestell zum Aufbau eines HLF 20 nach DIN
   14530-27
   1)Kurze Beschreibung
   Handelsübliches Fahrgestell (4x4) der Kraftfahrzeug-Kategorie 2
   (geländefähig) nach DIN EN 1846-1 und DIN EN 1846-2 geeignet zum Aufbau
   eins Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 20
   2)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
   34144212 - FB04
   3)Menge oder Umfang
   1 Stück
   4)Abweichung von der Vertragslaufzeit oder vom Beginn bzw. Ende des
   Auftrags
   5)Zusätzliche Angaben zu den Losen
   Los-Nr: 2 Bezeichnung: Feuerwehrtechnischer Aufbaufür ein HLF 20 nach
   DIN 14530-27
   1)Kurze Beschreibung
   Feuerwehrtechnischer Aufbau für ein HLF 20 nach DIN 14530-27 mit einer
   angebauten Einmannhaspel.
   2)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
   34144212 - FB04
   3)Menge oder Umfang
   1 Stück
   4)Abweichung von der Vertragslaufzeit oder vom Beginn bzw. Ende des
   Auftrags
   5)Zusätzliche Angaben zu den Losen
   Los-Nr: 3 Bezeichnung: Feuerwehrtechnische Beladung (Teilbeladung) für
   ein HLF 20 nach DIN 14530-27
   1)Kurze Beschreibung
   Feuerwehrtechnische Beladung (Teilbeladung) für ein HLF 20 nach DIN
   14530-27 mit einer angebauten Einmannhaspel.
   2)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
   34144212 - FB04
   3)Menge oder Umfang
   4)Abweichung von der Vertragslaufzeit oder vom Beginn bzw. Ende des
   Auftrags
   5)Zusätzliche Angaben zu den Losen
   Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
   Angaben
   III.1)Bedingungen für den Auftrag
   III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
   Bankbürgschaft bei Vorauszahlung und Anzahlungen
   III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
   Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
   An.- bzw. Teilzahlungen sind möglich
   III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
   wird:
   Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter
   III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
   Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja
   Darlegung der besonderen Bedingungen: Die Lieferanten der Lose 1-3
   verpflichten sich das Fahrzeug vor dem Ablauf der allgemeinen
   Ausnahmegenehmigung in Baden-Württemberg über die Zulassung von Euro 5
   Motoren für Fahrzeuge der Feuerwehren am 1.1.2017 einsatzbereit und
   abgenommen der Feuerwehr zu übergeben. Sollte eine Zulassung bis zum
   genannten Zeitpunkt nicht möglich sein gehen mögliche Umrüstungskosten
   in vollem Umfang zu Lasten des verschuldenden Auftragnehmers.
   III.2)Teilnahmebedingungen
   III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
   hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
   Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
   Auflagen zu überprüfen: a) Erklärung des Bieters dass auf sein
   Unternehmen kein der in § 6 Nr. 5 VOL/A genannten Gründe zutrifft, nach
   denen der Bieter von der Teilnahme im Wettbewerb ausgeschlossen werden
   kann (Negativerklärung).
   Und / oder Auszug aus dem Gewerbezentralregister. Der Auszug darf zum
   Zeitpunkt des Einreichungstermins nicht älter als 3 Monate sein.
   b) Auszug aus dem Handelsregister nach Maßgabe des Landes der
   Gemeinschaft in dem der Bieter ansässig ist.
   c) Unterlagen gemäß Aufforderung zur Angebotsabgabe und
   Leistungsverzeichnis.
   III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
   Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
   Auflagen zu überprüfen: a) Angaben zum Gesamtumsatz des Unternehmens im
   Bereich der ausgeschriebenen Leistung jeweils bezogen aufgegliedert auf
   die letzten 3 Geschäftsjahre.
   b) Bilanzauszüge (Kopie der Zusammenstellung) soweit der Bieter
   bilanziert. Falls der Bieter nicht zur Bilanzveröffentlichung
   verpflichtet ist, ist stattdessen eine Bankerklärung (Bankauskunft)
   über die Solvenz beizufügen.
   c) Bescheinigung der zuständigen Stelle des Mitgliedstaats in welchem
   das Unternehmen tätig ist, dass über das Vermögen des Unternehmens kein
   Insolvenzverfahren oder vergleichbares Verfahren eröffnet oder die
   Eröffnung beantragt oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt worden
   ist und dass es sich nicht in Liquidation befindet.
   d) Unterlagen gemäß Aufforderung zur Angebotsabgabe und
   Leistungsverzeichnis.
   III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
   Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
   Auflagen zu überprüfen:
   a) Referenzliste mit einer Übersicht über die in den letzten 3 Jahren
   erbrachten Leistungen die gleichwertig mit der zu vergebenden Leistung
   sind. Aus der Übersicht müssen Auftraggeber mit Ansprechpartner und
   Telefonnummer ersichtlich sein.
   d) Unterlagen gemäß Aufforderung zur Angebotsabgabe und
   Leistungsverzeichnis.
   III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
   III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
   III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
   III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
   Abschnitt IV: Verfahren
   IV.1)Verfahrensart
   IV.1.1)Verfahrensart
   Offen
   IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
   Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
   IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
   Verhandlung bzw. des Dialogs
   IV.2)Zuschlagskriterien
   IV.2.1)Zuschlagskriterien
   das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die nachstehenden
   Kriterien
   1. Preis. Gewichtung 60
   2. Erfüllungsgrad / Technik. Gewichtung 20
   3. Garantie / Ersatzteillieferung. Gewichtung 10
   4. Wirtschaftlichkeit. Gewichtung 10
   IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
   Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
   IV.3)Verwaltungsangaben
   IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
   BH-2018-HLF20
   IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
   IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden
   Unterlagen bzw. der Beschreibung
   Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die
   Einsichtnahme: 9.4.2018 - 11:30
   Kostenpflichtige Unterlagen: nein
   IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
   16.4.2018 - 12:00
   IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur
   Teilnahme an ausgewählte Bewerber
   IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
   verfasst werden können
   Deutsch.
   IV.3.7)Bindefrist des Angebots
   bis: 23.8.2018
   IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
   Tag: 16.4.2018 - 12:00
   Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: ja
   Weitere Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
   Gemeinde Bergülen Herr Bürgermeister Bernd Mangold.
   Kommandant Herr Thomas Mayer.
   Fachberater Herr Jürgen Helm.
   Abschnitt VI: Weitere Angaben
   VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
   Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
   VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
   Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das
   aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
   VI.3)Zusätzliche Angaben
   VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
   VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
   Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
   76247 Karlsruhe
   Deutschland
   E-Mail: [3]vergabekammer@rpt.bwl.de
   Telefon: +49 721 / 926-4049
   Fax: +49 721 / 926-3985
   VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
   Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
   Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
   VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
   erteilt
   Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
   VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
   12.2.2018
   [BUTTON] ×