Ausschreibung: Entsorgung von Giftmüll, außer Atommüll und verseuchten Böden - DE-Garching bei München
Entsorgung von Giftmüll, außer Atommüll und verseuchten Böden
Dokument Nr...: 65436-2018 (ID: 2018021309235586870)
Veröffentlicht: 13.02.2018
*
  DE-Garching bei München: Entsorgung von Giftmüll, außer Atommüll und verseuchten Böden
   2018/S 30/2018 65436
   Auftragsbekanntmachung
   Dienstleistungen
   Richtlinie 2014/24/EU
   Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
   I.1)Name und Adressen
   TUM Technische Universität München
   Römerhofweg 67
   Garching bei München
   85748
   Deutschland
   Kontaktstelle(n): ABOLD Solution + Partner
   Telefon: +49 15170517751
   E-Mail: [1]wa@abold-solution.de
   NUTS-Code: DE21H
   Internet-Adresse(n):
   Hauptadresse: [2]http://www.tum.de
   Adresse des Beschafferprofils: [3]http://www.tum.de
   I.2)Gemeinsame Beschaffung
   I.3)Kommunikation
   Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
   vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
   [4]www.deutsche-evergabe.de
   Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
   Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
   TUM Technische Universität München, Gebäudemanagement, TUM
   Weihenstephan (Poststelle Zimmer 028)
   Alte Akademie 1
   Freising Weihenstephan
   85354
   Deutschland
   Kontaktstelle(n): Abold Solution + Partner (www.abold-solution.de)
   Telefon: +49 15170517751
   E-Mail: [5]wa@abold-solution.de
   NUTS-Code: DE21B
   Internet-Adresse(n):
   Hauptadresse: [6]http://www.tum.de
   Adresse des Beschafferprofils: [7]http://www.tum.de
   I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
   Einrichtung des öffentlichen Rechts
   I.5)Haupttätigkeit(en)
   Bildung
   Abschnitt II: Gegenstand
   II.1)Umfang der Beschaffung
   II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
   TUM Technische Universität München  TUM Weihenstephan  Sammlung,
   Transport mit Behältergestellung und Verwertung / Beseitigung von
   Sonderabfällen mit Betrieb eines Sonderabfalllagers
   II.1.2)CPV-Code Hauptteil
   90523000
   II.1.3)Art des Auftrags
   Dienstleistungen
   II.1.4)Kurze Beschreibung:
   Sammlung, Transport, Verwertung / Beseitigung mit Behältergestellung
   von Sonderabfällen mit Betrieb eines Sonderabfalllagers auf den
   verschiedenen Arealen der TUM Technische Universität München an dem TUM
   Standort WEIHENSTEPHAN.
   WICHTIGER HINWEIS:
   Die TUM bietet für die Teilnahme bzw. vor Abgabe einer Offerte jedem
   Bieter an, an der EU Ausschreibung der TUM teilzunehmen und vor der
   Teilnahme an einer sogenannten Informationsveranstaltung mit Rundgang
   am betroffenen TUM Standort teilzunehmen. Die Teilnahme an jeweiligen
   TUM Infoveranstaltung ist deshalb wichtig, da jeder Teilnehmer
   vollständige und umfassende lokale Kenntnisse zur korrekten und
   vollständige Angebotsabgabe und beim späteren Betrieb, haben sollte
   bzw. benötigt. Insbesondere in Bezug auf die Lokalitäten des
   Sonderabfalllagers.
   II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
   II.1.6)Angaben zu den Losen
   Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
   II.2)Beschreibung
   II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
   II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
   II.2.3)Erfüllungsort
   NUTS-Code: DE
   NUTS-Code: DE21B
   Hauptort der Ausführung:
   85354 Freising (Weihenstephan)
   II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
   Im Rahmen der Ausschreibung Sonderabfälle bei der TUM Weihenstephan
   fallen folgende Schwerpunktaufgaben an:
   a. die Sammlung, der Transport von Sonderabfällen zur Entsorgungs- und
   Verwertungseinrichtung mit Dienstleistung, d. h. Betriebsführung der
   Sonderabfallsammelstellen (Sonderabfalllager) in zwei Phasen auf dem
   TUM Gelände.
   Phase 1: Betrieb einer Annahmestelle für Kleinmengen an Sonderabfall.
   Phase 2: Betrieb eines Sonderabfalllagers (nach Fertigstellung).
   b. Gestellung und Vermietung von Abfallbehältern (IBC, Gitterboxen,
   etc.) laut Behälterverzeichnis der TUM Weihenstephan.
   Bei Auftragsbeginn müssen neue und während der Vertragslaufzeit
   saubere, neuwertige und geprüfte Behälter / IBC, Gitterboxen, etc.
   (siehe Bilder in der Anlage) zum Einsatz kommen mit jeweils gleicher
   Ausführung an den jeweiligen Standorten.
   c. In Bezug auf die Kanister und Fässer handelt es sich um eine
   optionale Position. Die TUM entscheidet während der Vertragslaufzeit,
   inwieweit sie diese Behälter (Kanister und Fässer) beim Unternehmer
   bestellt.
   II.2.5)Zuschlagskriterien
   Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
   nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
   II.2.6)Geschätzter Wert
   II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
   dynamischen Beschaffungssystems
   Laufzeit in Monaten: 36
   Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
   Beschreibung der Verlängerungen:
   Die Verträge werden rechtlich selbstständig mit Wirkung vom 1.6.2018
   bis zum 31.5.2021 für die Dauer von zunächst 3 Jahren geschlossen.
   Danach verlängern sich diese Verträge automatisch um jeweils ein Jahr,
   wenn diese nicht von einer der Vertragsparteien neun Monate vor
   Jahresende schriftlich gekündigt werden (erstmalig zum 31.5.2021).
   Vertragsende ohne Kündigung ist der 31.5.2023.
   II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
   Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
   II.2.11)Angaben zu Optionen
   Optionen: nein
   II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
   II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
   Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
   das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
   II.2.14)Zusätzliche Angaben
   Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
   Angaben
   III.1)Teilnahmebedingungen
   III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
   hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
   Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
   Ein Nachweis über die vorschriftsmäßige Eintragung im Handelsregister
   ist zu erbringen oder gleichwertig nach Maßgabe des Herkunftslandes.
   Statt einem Auszug aus dem Gewerbezentralregister für die Person des
   Geschäftsführers oder gleichwertig nach Maßgabe des Herkunftslandes,
   welcher bei Ablauf der Angebotsfrist nicht älter als drei Monate sein
   darf, kann auch eine Eigenerklärung des Bieters abgegeben werden. Eine
   entsprechende Eigenerklärung liegt dieser Ausschreibung bei (Anlage 3).
   Die TUM behält sich im Rahmen der Auftragserteilung vor, einen Auszug
   aus dem Gewerbezentralregister beim Auftragnehmer anzufordern bzw.
   einzuholen.
   Zum Nachweis der Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit sind
   folgende Angaben zu machen und dies durch beiliegende Unterlagen bei
   der Angebotsabgabe zu belegen:
   A) der Gesamtumsatz des Unternehmens sowie der Umsatz in den
   ausgeschriebenen Leistungen in den letzten drei abgeschlossenen
   Geschäftsjahren;
   B) Referenzbelege
   Die auf dem Gebiet der ausgeschriebenen Leistungen bestehenden
   Erfahrungen mit Belegung durch eine Referenzliste mit Ansprechpartnern
   und Telefonnummern:
    darunter in einem Unternehmen mit mehr als 200 Mitarbeitern in den
   Jahren 2014 bis 2016,
    Nachweis für ein genehmigtes Zwischenlager für gefährliche Abfälle
   (Sonderabfälle).
   Der Beleg hierüber erfolgt über die Nennung des entsorgten
   Unternehmens, der Mitarbeiterzahl, der Abfallart, des Zeitraums von
   bis und des Ansprechpartners vor Ort bei dem Unternehmen und ist den
   einzureichenden Ausschreibungsunterlagen beizulegen.
   Ansonsten wird auf die sonstigen Anforderungsparameter aus den
   Ausschreibungsunterlagen verwiesen.
   III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
   Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
   III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
   Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
   Im Rahmen der Ausschreibung sind Sonderabfall bei der TUM
   Weihenstephan.
   a) die Sammlung, der Transport von Sonderabfall zum Sonderabfalllager
   bzw. zur Entsorgungs- und Verwertungseinrichtung
   b) Gestellung und Vermietung von Abfallbehältern für Sonderabfall laut
   Behälterverzeichnis der TUM Standort Weihenstephan.
   c) Dienstleistung, d. h. Betriebsführung der Sonderabfallsammelstelle
   (Sonderabfalllager) auf dem TUM Gelände Weihenstephan.
   d) In Bezug auf die Kanister und Fässer handelt es sich in Bezug auf
   eine Bestellung um eine optionale Position. Die TUM entscheidet während
   der Vertragslaufzeit, inwieweit sie diese Behälter (Kanister und
   Fässer) beim Unternehmer bestellt.
   e) Der Unternehmer hat aber dafür Sorge zu tragen, dass er in jedem
   Fall die ausgewiesenen Kanister und Fässer der TUM zur Verfügung
   stellen kann, wenn es die anfallenden Sonderabfallmengen erfordern.
   f) Für den geordneten Ablauf des Vertrages sind vom Unternehmer alle in
   der Anlage 8 gelisteten Sammelentsorgungsnachweise zu belegen und der
   TUM SG Abfallwirtschaft in der Anlage einzutragen und somit
   nachzuweisen.
   Rahmenbedingungen.
   a) Bei Auftragsbeginn müssen neue Behälter / Container (siehe Vorgaben
   in der Anlage 7 mit Bildern) mit jeweils gleicher Ausführung an den
   jeweiligen Standorten zur Aufstellung kommen,
   b) Behältertypen laut Anlage 7 dargestellt
   3.1. Die zum Einsatz kommenden Behälter- und Containertypen je Standort
   sind in der Anlage als Bestandteil dieser EU Ausschreibung aufgeführt
   in:
   a) Anzahl;
   b) Typen;
   c) Behältergrößen und in Anlage 7 eigenständig beschrieben.
   Wie bereits beschrieben sind bei den Behältern für die Sonderabfalle
   insbesondere folgende Vorgaben einzuhalten:
   Bei Auftragsbeginn müssen neue Behälter / Container (siehe Beschreibung
   mit Bildern in der Anlage 7) mit jeweils gleicher Ausführung an allen
   TUM Standorten zur Aufstellung kommen, d. h. auch in der / den
   a) technischen Ausführung (siehe Beschreibung in Anlage 7) nach den
   Vorgaben der TUM zur Ausführung kommen.
   Ansonsten wird auf die sonstigen Anforderungsparameter aus den
   Ausschreibungsuntelagen verwiesen.
   Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
   Logistische Anforderungen:
    beim Sonderabfall sind die in den Unterlagen beschriebenen
   Fahrzeugtypen zum Einsatz zu bringen.
   Beim Sonderabfall sind dies insbesondere:
   Der Einsatz eines nach der ADR zugelassenen Transporters (zwischen 3,5
   und 7,49 t)+ein Stückgut-LKW mit geschlossenem Aufbau und geschlossenen
   Wänden und einer Hebebühne mit Handhubwagen / ggf. elektrische Ameise
   vorgeschrieben.
   Aufgrund der Abrechnung der gesamten Dienstleistung nach Tonnagen ist
   immer der Einsatz von den vorgeschriebenen Sammelfahrzeugen (beim ÖVB
   Abfall mit einer geeichten Waage mit 100 kg Mindestgewicht)
   erforderlich.
   f) die Abgabe von Nebenangeboten ist nicht gestattet.
   h) Die Dienstleistung hat nach Aufforderung des TUM Personals innerhalb
   einer einvernehmlich vereinbarten werktäglichen Reaktionszeit zu
   vollziehen (Montag bis Freitag).
   Ansonsten wird auf die sonstigen Anforderungsparameter aus den
   Ausschreibungsuntelagen verwiesen.
   III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
   III.2)Bedingungen für den Auftrag
   III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
   Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
   vorbehalten
   Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:
   Entsorgungsfachbetrieb mit gültigem Zertifikat.
   Ansonsten wird auf die sonstigen Anforderungsparameter aus den
   Ausschreibungsuntelagen im Rahmen aller gesetzlichen Vorschriften
   verwiesen.
   III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
   Der Bieter muss den gültigen Nachweis eines zertifizierten
   Entsorgungsfachbetrieb belegen.
   Versicherungen des Unternehmers und dessen Mitarbeiter.
   Die Mitarbeiter des Unternehmers und deren Tätigkeiten sind
   eigenständig durch eine umfassende Versicherung zu versichern. Die
   Versicherung des Unternehmers muss alle Personen-, Sach- und
   Vermögensschäden in der ausgewiesenen Höhe abdecken, welche im Rahmen
   der Vertragserfüllung verursacht werden können.
   Die Versicherungssummen betragen je Schadenereignis:
   beim Sonderabfall:
   a) für Personenschäden 5 000 000 ;
   b) für Sachschäden 5 000 000 .
   Ergänzend im Rahmen der zu erbringenden Logistikaufgaben über eine
   Kraftfahrzeugversicherung:
   a) je Schadensereignis 100 000 000 ;
   b) bei Personenschäden je geschädigter Person 12 000 000 .
   Ansonsten wird auf die Anforderungsprofile bzw. Bedingungen in den
   Ausschreibungsunterlagen verwiesen.
   III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
   Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
   Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind
   Abschnitt IV: Verfahren
   IV.1)Beschreibung
   IV.1.1)Verfahrensart
   Offenes Verfahren
   IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
   Beschaffungssystem
   IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
   Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
   IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
   IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
   Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
   IV.2)Verwaltungsangaben
   IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
   IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
   Tag: 21/03/2018
   Ortszeit: 10:00
   IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
   Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
   IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
   eingereicht werden können:
   Deutsch
   IV.2.6)Bindefrist des Angebots
   Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/05/2018
   IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
   Tag: 21/03/2018
   Ortszeit: 10:00
   Ort:
   TUM Technische Universität München, TUM Weihenstephan, Alte Akademie 1,
   85354 Freising.
   Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
   Bei der Angebotsöffnung sind keine Dritte bzw. sonstige Personen
   zugelassen bzw. anwesend sein.
   Abschnitt VI: Weitere Angaben
   VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
   Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
   VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
   Aufträge werden elektronisch erteilt
   Die Zahlung erfolgt elektronisch
   VI.3)Zusätzliche Angaben:
   Der Aufwand für die Erstellung des Angebots wird nicht erstattet. Dies
   gilt auch für den Fall der Aufhebung der Ausschreibung.
   Auskunftsstelle bzw. Ansprechpartner bei Anforderung der Unterlagen und
   evtl. schriftlichen Rückfragen:
   Ansprechpartner: Abold Solution + Partner
   z. Hd. Herrn Wolfgang Abold
   Per Mail: [8]wa@abold-solution.de
   Wobei Fragen zur Ausschreibung nur schriftlich zu stellen sind und auch
   nur schriftlich beantwortet werden.
   Achtung: fehlende Unterschriften Ausschlussgrund !!!
   Die unterschriebene Ausschreibungsbedingung/Verbindlichkeitserklärung.
   Die ausgefüllte und unterschriebene Eigenerklärung (Anlage 3) die auf
   dem Gebiet der ausgeschriebenen Leistungen bestehenden Erfahrungen mit
   Belegung durch eine Referenzliste mit Ansprechpartnern und
   Telefonnummer; nach den Anforderungsprofilen in den
   Ausschreibungsunterlagen.
   Nachweise der zur Verfügung stehenden technischen Ausrüstungen,
   Hier: detaillierte Angaben über die eingesetzten Fahrzeuge, mit
   Schadstoffklasse EURO 6 und beim ÖVB Abfall mit geeichtem Wiegesystem
   (100 kg), ggf. mit Übergangskonzeption.
   Beim Sonderabfall (Anlage 8) der Nachweis der geforderten
   Sammelentsorgungsnachweise und eines eigenen Sonderabfalllagers
   zwingend notwendig.
   Nachweise und Angaben über den Versicherungsschutz zur Allgemeinen
   Haftpflichtversicherung inkl. Angabe der versicherten Schadensarten,
   den Umfang der Deckung und der jeweiligen Versicherungssummen.
   Der Gesamtumsatz des Unternehmens und der Umsatz in den
   ausgeschriebenen Leistungen in den letzten drei abgeschlossenen
   Geschäftsjahren. Die TUM Teilnahmebestätigung an der jeweiligen
   freiwilligen TUM Infoveranstaltung ist freiwillig.
   Anlage 4 + 4.1. und im Rahmen der Bewertungsmatrix: Konzepte zum
   Beschwerdemanagement, Anreizsystem des eingesetzten Personals,
   kartografischer Nachweis mit km Angabe zwischen Betriebsstätte zur TUM
   Standort Weihenstephan (siehe Ausschreibungsunterlagen).
   Achtung: Alle nötigen Unterschriften müssen rechtsverbindlich erfolgen;
   die Vertretungsbefugnis muss ggf. durch Vollmacht nachgewiesen werden.
   VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
   VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
   Regierung von Oberbayern  Vergabekammer Südbayern 
   Maximilianstraße 39
   München
   80538
   Deutschland
   Telefon: +49 8921762411
   E-Mail: [9]vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
   Fax: +49 8921762847
   Internet-Adresse:https://www.regierung.pberbayern.bayern.de/behörde/mit
   telinstanz/vergabekammer
   VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
   VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
   VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
   erteilt
   VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
   09/02/2018
   [BUTTON] ×