Ausschreibungen und Aufträge:
Softwarepaket und Informationssysteme - DE-Leipzig
Softwarepaket und Informationssysteme
Datendienste
Dokument Nr...: 64949-2018 (ID: 2018021309135486323)
Veröffentlicht: 13.02.2018
*
  DE-Leipzig: Softwarepaket und Informationssysteme
   2018/S 30/2018 64949
   Bekanntmachung vergebener Aufträge
   Ergebnisse des Vergabeverfahrens
   Lieferauftrag
   Richtlinie 2014/24/EU
   Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
   I.1)Name und Adressen
   Polizeiverwaltungsamt, Ref. 32 Logistikzentrum
   Lützner Straße 218
   Leipzig
   04179
   Deutschland
   Telefon: +49 34149480
   E-Mail: [1]gs.lz.pva@polizei.sachsen.de
   Fax: +49 3414948200
   NUTS-Code: DED5
   Internet-Adresse(n):
   Hauptadresse: [2]www.polizei.sachsen.de
   I.2)Gemeinsame Beschaffung
   I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
   Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
   einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
   I.5)Haupttätigkeit(en)
   Öffentliche Sicherheit und Ordnung
   Abschnitt II: Gegenstand
   II.1)Umfang der Beschaffung
   II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
   Dauerhafte Überlassung von HERE-Map-Lizenzen mit Pflege zur Nutzung von
   Geodatendiensten
   Referenznummer der Bekanntmachung: B3196
   II.1.2)CPV-Code Hauptteil
   48000000
   II.1.3)Art des Auftrags
   Lieferauftrag
   II.1.4)Kurze Beschreibung:
   Dauerhafte Überlassung von HERE-Map-Lizenzen zur Nutzung von regionalen
   Geodatendiensten, 60 Monate Softwarepflege und jährliche Bereitstellung
   aktualisierter Kartendaten
   II.1.6)Angaben zu den Losen
   Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
   II.2)Beschreibung
   II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
   II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
   48000000
   72300000
   II.2.3)Erfüllungsort
   NUTS-Code: DED2
   Hauptort der Ausführung:
   Dresden, DE
   II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
   Dauerhafte Überlassung von: 1 000 Stück HERE-Map GIS-Nutzer Sachsen
   inkl. 30 km Korridor außerhalb Sachsen; 5 Stück HERE-Map GIS-Nutzer
   Deutschland, Polen, Tschechien; 50 Stück HERE-Map GIS-Light-Nutzer
   Deutschland, Polen, Tschechien; 60 Monate Softwarepflege, jährliche
   Bereitstellung aktualisierter Katendaten für Deutschland, Polen,
   Tschechien inkl. Qualitätssicherung im ESRI Shape-Format mit dem
   Bezugssystem WGS 84; Dateninhalte: Routingattribute für alle
   Datensätze, Adresskoordinaten (Point Adressing) für den Datensatz,
   keine POI Daten.
   II.2.5)Zuschlagskriterien
   Preis
   II.2.11)Angaben zu Optionen
   Optionen: nein
   II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
   Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
   das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
   II.2.14)Zusätzliche Angaben
   Abschnitt IV: Verfahren
   IV.1)Beschreibung
   IV.1.1)Verfahrensart
   Offenes Verfahren
   IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
   Beschaffungssystem
   IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
   IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
   Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
   IV.2)Verwaltungsangaben
   IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
   Bekanntmachungsnummer im ABl.: [3]2017/S 245-511611
   IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
   IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer
   Vorinformation
   Abschnitt V: Auftragsvergabe
   Bezeichnung des Auftrags:
   Dauerhafte Überlassung von HERE-Map-Lizenzen mit Pflege zur Nutzung von
   Geodatendiensten
   Ein Auftrag/Los wurde vergeben: nein
   V.1)Information über die Nichtvergabe
   Der Auftrag/Das Los wird nicht vergeben
   Sonstige Gründe (Einstellung des Verfahrens)
   Abschnitt VI: Weitere Angaben
   VI.3)Zusätzliche Angaben:
   VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
   VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
   1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion
   Leipzig
   Braustraße 2
   Leipzig
   04107
   Deutschland
   Telefon: +49 3419773800
   E-Mail: [4]vergabekammer@lds.sachsen.de
   Fax: +49 3419771049
   VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
   VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
   Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
   Nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB har ein Antragsbefugter innerhalb von 15
   Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge
   nicht abhelfen zu wollen, einen Nachprüfungsantrag zu stellen.
   Ansonsten ist der Nachhprüfungsantrag unzulässig.
   VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
   erteilt
   VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
   09/02/2018
   [BUTTON] ×