Ausschreibung: Auslieferung von Schulmahlzeiten - DE-Remscheid
Auslieferung von Schulmahlzeiten
Verpflegungsdienste für Schulen
Dokument Nr...: 64790-2018 (ID: 2018021309115086117)
Veröffentlicht: 13.02.2018
*
  DE-Remscheid: Auslieferung von Schulmahlzeiten
   2018/S 30/2018 64790
   Auftragsbekanntmachung
   Lieferauftrag
   Richtlinie 2014/24/EU
   Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
   I.1)Name und Adressen
   Stadt Remscheid, Interne Dienste, Materialwirtschaft
   Theodor-Heuss-Platz 1
   Remscheid
   42853
   Deutschland
   Telefon: +49 219116-2586
   E-Mail: [1]Ausschreibung@remscheid.de
   Fax: +49 219116-12586
   NUTS-Code: DEA18
   Internet-Adresse(n):
   Hauptadresse: [2]www.remscheid.de
   I.2)Gemeinsame Beschaffung
   I.3)Kommunikation
   Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
   vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
   [3]https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/notice/CXS0YY3YYRJ
   Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
   Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
   Kontaktstellen
   I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
   Regional- oder Kommunalbehörde
   I.5)Haupttätigkeit(en)
   Allgemeine öffentliche Verwaltung
   Abschnitt II: Gegenstand
   II.1)Umfang der Beschaffung
   II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
   Schülerverpflegung
   Referenznummer der Bekanntmachung: 18-18-0020-40
   II.1.2)CPV-Code Hauptteil
   55523100
   II.1.3)Art des Auftrags
   Lieferauftrag
   II.1.4)Kurze Beschreibung:
   Schulverpflegung (Auslieferung von Schulmahlzeiten und
   Schulverpflegungsdienst) für folgende Remscheider Schulen:
   LOS 1:
    1 Ganztagshauptschule (GHS Hackenberg + Teilstandort Wilhelmstraße),
    1 Ganztagsrealschule (Albert-Schweitzer-Realschule),
    1 Sekundarschule (Nelson-Mandela-Schule).
   LOS 2:
    Hilda Heinemann Schule.
   II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
   II.1.6)Angaben zu den Losen
   Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
   Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 2
   II.2)Beschreibung
   II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
   4 Remscheider Schulen (Ganztagshauptschule, Ganztagsrealschule und
   Sekundarschule)
   Los-Nr.: 1
   II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
   55523100
   55524000
   II.2.3)Erfüllungsort
   NUTS-Code: DEA18
   Hauptort der Ausführung:
   Stadt Remscheid, Schule und Bildung; Schützenstraße 57; 42853;
   Remscheid; Die Auslieferung von Schulmahlzeiten und
   Schulverpflegungsdienst erfolgt an 5 Remscheider Schulen.
   II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
   Schulverpflegung (Auslieferung von Schulmahlzeiten und
   Schulverpflegungsdienst) an 5 Remscheider Schulen.
   II.2.5)Zuschlagskriterien
   Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
   nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
   II.2.6)Geschätzter Wert
   II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
   dynamischen Beschaffungssystems
   Laufzeit in Monaten: 36
   Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
   II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
   Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
   II.2.11)Angaben zu Optionen
   Optionen: nein
   II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
   II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
   Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
   das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
   II.2.14)Zusätzliche Angaben
   II.2)Beschreibung
   II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
   Hilde-Heinemann-Schule
   Los-Nr.: 2
   II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
   55523100
   55524000
   II.2.3)Erfüllungsort
   NUTS-Code: DEA18
   Hauptort der Ausführung:
   Stadt Remscheid, Schule und Bildung; Schützenstraße 57; 42853;
   Remscheid; Die Auslieferung von Schulmahlzeiten und
   Schulverpflegungsdienst erfolgt an 5 Remscheider Schulen.
   II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
   Schulverpflegung (Auslieferung von Schulmahlzeiten und
   Schulverpflegungsdienst) an 5 Remscheider Schulen.
   II.2.5)Zuschlagskriterien
   Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
   nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
   II.2.6)Geschätzter Wert
   II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
   dynamischen Beschaffungssystems
   Laufzeit in Monaten: 36
   Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
   II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
   Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
   II.2.11)Angaben zu Optionen
   Optionen: nein
   II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
   II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
   Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
   das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
   II.2.14)Zusätzliche Angaben
   Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
   Angaben
   III.1)Teilnahmebedingungen
   III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
   hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
   Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
   a) Über das Vermögen des Bewerbers ist kein Insolvenzverfahren (oder
   ein vergleichbares gesetzliches Verfahren) eröffnet, die Eröffnung
   eines solchen Verfahrens ist nicht beantragt und ein solcher Antrag ist
   auch nicht mangels Masse abgelehnt worden;
   b) Der Bewerber befindet sich nicht in Liquidation;
   c) Der Bewerber hat seine Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und
   Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung
   ordnungsgemäß erfüllt;
   d) Ausdrückliche Erklärung des Bieters in seinem Angebot, keine schwere
   Verfehlung begangen zu haben, die seine Zuverlässigkeit als Bewerber in
   Frage stellt;
   e) Arbeitsgemeinschaften und andere gemeinschaftliche Bieter haben mit
   dem Angebot dem Auftraggeber zu übergeben:
    ein Verzeichnis der Mitglieder der Gemeinschaft mit Bezeichnung des
   bevollmächtigten Vertreters und,
    eine von allen Mitgliedern rechtsverbindlich unterzeichnete
   Erklärung, dass der bevollmächtigte Vertreter die im Verzeichnis
   aufgeführten Mitglieder gegenüber dem Auftraggeber im Vergabeverfahren
   sowie bei Abschluss und Durchführung des Vertrages rechtsverbindlich
   vertritt, mit uneingeschränkter Wirkung berechtigt ist, für jedes
   Mitglied der Bietergemeinschaft Zahlungen entgegenzunehmen und dass
   alle Mitglieder als Gesamt-schuldner haften;
   f) Der Bieter hat in seinem Angebot unter Bezugnahme auf die
   Leistungspositionen der Leistungsbeschreibung Art und Umfang der
   Leistungen anzugeben, die er an Unterauftragnehmer vergeben will und
   diese zu benennen. Bei Einsatz von Unterauftragnehmern ist deren
   Erklärung sowie eine Verpflichtungserklärung über das Bereitstellen
   entsprechender Mittel zur Auftragserfüllung auf Verlangen des
   Auftraggebers einzureichen.
   Für die Eigenerklärungen (1a bis 1f) sind entsprechende Vordrucke
   (Bietererklärung Allgemein, Bietererklärung Zuverlässigkeit,
   Bietererklärung Bietergemeinschaft, Bietererklärung Nachunternehmer,
   Bietererklärung MiLoG) den Vergabeunterlagen beigefügt und mit dem
   Angebot abzugeben.
   III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
   Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
   a) Mit dem Angebot ist eine Unternehmensdarstellung mit mindestens
   folgenden Angaben abzugeben: Name, Anschrift, Rechtsform,
   Erreichbarkeit mit Telefon- und Telefaxnummer sowie E-Mail-Adresse;
   b) Erklärung, dass während der gesamten Laufzeit des Vertrages
   ausschließlich sozialversicherungspflichtiges Personal, qualifiziertes
   Personal eingesetzt wird;
   c) Angaben und Nachweis über eine Berufshaftpflichtversicherung bzw.
   gleichwertiger Nachweis (nicht älter als sechs Monate am
   Einreichungs-/Submissionstermin). Für den Nachweis ist eine Kopie oder
   maschinell erstellte Bestätigung ohne Unterschrift ausreichend. Die
   Berufshaftpflichtversicherung muss Personen-, Sach- und
   Vermögensschäden abdecken. Die Mindestdeckungssumme je
   Versicherungsfall ist anzugeben.
   III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
   Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
   a) Nachweis der fachlichen Eignung durch eine nachprüfbare
   Referenzliste (Namen, Anschriften und Ansprechpartner mit
   Telefonverbindung der Auftraggeber). Mindestens 3 Referenzen mit
   vergleichbarem Leistungsumfang (Allgemeine Referenzen im Bereich der
   Verpflegung von Kindern und Jugendlichen);
   b) Musterspeiseplan für 1 Monat;
   c) Kurzkonzept zur betrieblichen Hygiene und Qualitätssicherung
   (Einhaltung der lebensmittelrechtlichen Bestimmungen).
   Für die Eigenerklärung (3a) ist ein entsprechender Vordruck
   (Bietererklärung Referenzen) den Vergabeunterlagen beigefügt und mit
   dem Angebot abzugeben.
   Die Mindestanforderungen an die Essen, Leistungen des Personals und
   Anforderungen an die Hygiene werden in der Leistungsbeschreibung
   beschrieben und in der Bietererklärung durch Unterschrift des Caterers
   zugestimmt.
   III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
   III.2)Bedingungen für den Auftrag
   III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
   Die Mindestanforderungen an die Essen, Leistungen des Personals und
   Anforderungen an die Hygiene werden in der Leistungsbeschreibung
   beschrieben und in der Bietererklärung durch Unterschrift des Caterers
   zugestimmt.
   III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
   Abschnitt IV: Verfahren
   IV.1)Beschreibung
   IV.1.1)Verfahrensart
   Offenes Verfahren
   IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
   Beschaffungssystem
   IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
   Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
   IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
   IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
   Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
   IV.2)Verwaltungsangaben
   IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
   IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
   Tag: 20/03/2018
   Ortszeit: 09:30
   IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
   Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
   IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
   eingereicht werden können:
   Deutsch
   IV.2.6)Bindefrist des Angebots
   Das Angebot muss gültig bleiben bis: 18/05/2018
   IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
   Tag: 20/03/2018
   Ortszeit: 09:30
   Ort:
   Remscheid.
   Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
   Vertreter des Auftraggebers.
   Abschnitt VI: Weitere Angaben
   VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
   Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
   VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
   VI.3)Zusätzliche Angaben:
    Der Auftrag steht nicht mit einem Vorhaben und/oder Programm in
   Verbindung, das mit Gemeinschaftsmitteln finanziert wird,
    Die Vergabeunterlagen stehen ausschließlich auf der Vergabeplattform
   unter [4]http://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/ zur Verfügung und können
   dort kostenlos zu den genannten Nutzungsbedingungen (z.B.
   Registrierung) heruntergeladen werden,
    Die Stadt Remscheid übernimmt keine Verantwortung für die
   Vollständigkeit und Richtigkeit von Bekanntmachungen, die in anderen
   Ausschreibungsblättern oder auf anderen Ausschreibungsplattformen im
   Internet veröffentlicht wurden,
    Hinsichtlich der notwendigen technischen Voraussetzungen i. S. v. §
   11 VgV zur Nutzung des Vergabemarktplatzes des Landes NRW (Information
   über Ausschreibungen und Teilnahme am elektronischen Vergabeverfahren)
   wird auf Absatz V und VI der Präambel zu den Nutzungsbedingungen des
   Vergabemarktplatzes des Landes NRW verwiesen, online abrufbar unter dem
   Link ([5]https://www.vergabe.nrw.de/nutzungsbedingungen-vmp-nrw). Der
   Vergabemarktplatz ist unter [6]http://www.evergabe.nrw.de erreichbar,
    Über Ergänzungen oder Änderungen der im Internet frei verfügbaren
   Vergabeunterlagen etwa aufgrund von Bieterfragen wird unverzüglich auf
   dem Vergabemarktplatz des Landes NRW informiert, unter der auch die
   Vergabeunterlagen abrufbar sind. Den Interessenten obliegt es selbst,
   sich dort eigenverantwortlich über etwaige Anpassungen der
   Vergabeunterlagen oder die Bereitstellung zusätzlicher Informationen zu
   informieren,
    Schlusstermin für die Anforderung von Vergabeunterlagen / Einsicht in
   die Vergabeunterlagen / Einreichung von Aufklärungsfragen: Frist zur
   Einreichung von Aufklärungsfragen: 12.3.2018, 09.00 Uhr, Beantwortung
   rechtzeitig eingereichter Aufklärungsfragen: 13.3.2018, 12.00 Uhr,
    Es gelten die Vergabeunterlagen. Lieferbedingungen des Anbieters
   werden ausdrücklich ausgeschlossen,
    Sofern das Angebot einer anerkannten Werkstätte für behinderte
   Menschen oder einer anerkannten Blindenwerkstätte oder diesen
   Einrichtungen vergleichbare Einrichtungen (nachfolgend bevorzugte
   Bieter) ebenso wirtschaftlich wie das ansonsten wirtschaftlichste
   Angebot eines insofern nicht bevorzugten Bieters ist, so wird dem
   bevorzugten Bieter der Zuschlag erteilt. Bei der Beurteilung der
   Wirtschaftlichkeit der Angebote wird der von den bevorzugten Bietern
   angebotene Preis mit einem Abschlag von 15 von Hundert berücksichtigt.
   Voraussetzung für die Berücksichtigung des Abschlags ist, dass die
   Herstellung der angebotenen Lieferungen zu einem wesentlichen Teil
   durch die bevorzugten Bieter erfolgt. Dies ist insbesondere dann der
   Fall, wenn die Wertschöpfung durch ihre Beschäftigten mehr als 10 % des
   Nettowerts der zugekauften Waren beträgt,
    Der Bewerber unterliegt mit der Abgabe seines Angebotes auch den
   Bestimmungen über nicht berücksichtigte Angebote (§ 19 VOL/A bzw. § 62
   VgV).
   Bekanntmachungs-ID: CXS0YY3YYRJ.
   VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
   VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
   Vergabekammer Rheinland Spruchkörper Düsseldorf
   Am Bonneshof 35
   Düsseldorf
   40474
   Deutschland
   E-Mail: [7]vkrhld-d@bezreg-koeln.nrw.de
   Fax: +49 2211472891
   VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
   VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
   Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
   Unverzüglich bei Erkennen einer Verletzung der Vergabevorschrift ((§
   160 GWB).
   Im Fall der Mitteilung nach § 134 GWB innerhalb von 10 bzw. 15 Tagen
   nach Absendung der Mitteilung.
   VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
   erteilt
   VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
   12/02/2018
   [BUTTON] ×