Ausschreibung: Verschiedene medizinische Geräte und Produkte - DE-Fürth
Verschiedene medizinische Geräte und Produkte
Dokument Nr...: 64764-2018 (ID: 2018021309122086160)
Veröffentlicht: 13.02.2018
*
  DE-Fürth: Verschiedene medizinische Geräte und Produkte
   2018/S 30/2018 64764
   Auftragsbekanntmachung
   Lieferauftrag
   Richtlinie 2014/24/EU
   Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
   I.1)Name und Adressen
   Klinikum Fürth, Anstalt des öffentlichen Rechts
   Jakob-Henle-Straße 1
   Fürth
   90766
   Deutschland
   Kontaktstelle(n): GAVOA mbH
   Telefon: +49 1705278784
   E-Mail: [1]r.weyand@gavoa.de
   NUTS-Code: DE253
   Internet-Adresse(n):
   Hauptadresse: [2]https://klinikum-fuerth.de/
   I.2)Gemeinsame Beschaffung
   I.3)Kommunikation
   Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
   vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
   [3]www.gavoa.de
   Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
   Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
   Kontaktstellen
   I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
   Einrichtung des öffentlichen Rechts
   I.5)Haupttätigkeit(en)
   Gesundheit
   Abschnitt II: Gegenstand
   II.1)Umfang der Beschaffung
   II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
   Lieferung und Einbau eines Apotheken-Kommissionierautomaten für
   Arzneimittel
   II.1.2)CPV-Code Hauptteil
   33190000
   II.1.3)Art des Auftrags
   Lieferauftrag
   II.1.4)Kurze Beschreibung:
   Das Klinikum Fürth benötigt einen vollautomatischen
   Kommissionierautomaten. Aufgrund der Verwendung der Anlage in der
   Klinikapotheke soll die Anlage in der Leistungsfähigkeit und
   Funktionalität an die Anforderungen einer Klinikapotheke angepasst
   sein. Im Wareneingang müssen die einzulagernden Artikel automatisch
   durch den Automaten zugeführt und erkannt werden können. Dabei sollen
   die Packungen automatisch über ein Pufferband oder eine ähnliche
   Einrichtung zum Lesegerät der Einlagerung zugeführt werden. Die
   Identifikation, Abnahme der Abmessungen, Erfassung der Charge,
   Erfassung des Verfallsdatums und die Einlagerung soll vollautomatisch
   erfolgen, optional ist eine Prozessrealisierung in Verbindung mit dem
   führenden MaWi-System (Agfa Orbis) möglich.
   II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
   II.1.6)Angaben zu den Losen
   Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
   II.2)Beschreibung
   II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
   II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
   II.2.3)Erfüllungsort
   NUTS-Code: DE253
   Hauptort der Ausführung:
   Fürth
   II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
   Das Klinikum Fürth benötigt einen vollautomatischen
   Kommissionierautomaten. Aufgrund der Verwendung der Anlage in der
   Klinikapotheke soll die Anlage in der Leistungsfähigkeit und
   Funktionalität an die Anforderungen einer Klinikapotheke angepasst
   sein.Im Wareneingang müssen die einzulagernden Artikel automatisch
   durch den Automaten zugeführt und erkannt werden können. Dabei sollen
   die Packungen automatisch über ein Pufferband oder eine ähnliche
   Einrichtung zum Lesegerät der Einlagerung zugeführt werden. Die
   Identifikation, Abnahme der Abmessungen, Erfassung der Charge,
   Erfassung des Verfallsdatums und die Einlagerung soll vollautomatisch
   erfolgen, optional ist eine Prozessrealisierung in Verbindung mit dem
   führenden MaWi-System (Agfa Orbis) möglich.
   Eine automatische Protokollierung von ausgegebenen Artikeln ist zu
   gewährleisten. Nach der erfolgten Kommissionierung muss ein
   Lieferschein ausgegeben werden, der Informationen über bereits erfolgte
   Kommissionen oder Nicht-Lieferungen enthält. Eine Priorisierung der
   Aufträge muss möglich sein. Durch die Systembauweise muss eine
   nachträgliche Möglichkeit der Erweiterung der Lagerkapazität
   gewährleistet sein.
   Seitens des Bieters sind bei der Angebotskalkulation folgende Punkte zu
   berücksichtigen: Transport, Einbringung, Aufbau, Dokumentation,
   Versicherung (Haftpflicht für Schäden die bei dem Einbau der Anlage
   entstehen), Verpackung, Entsorgung und Endreinigung.
   II.2.5)Zuschlagskriterien
   Die nachstehenden Kriterien
   Preis
   II.2.6)Geschätzter Wert
   II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
   dynamischen Beschaffungssystems
   Beginn: 15/06/2018
   Ende: 31/08/2018
   Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
   II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
   Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
   Geplante Mindestzahl: 3
   Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
   Gemäß den Kriterien dieser Bekanntmachung und den in den
   Vergabeunterlagen enthaltenen Kriterien.
   II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
   Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
   II.2.11)Angaben zu Optionen
   Optionen: nein
   II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
   II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
   Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
   das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
   II.2.14)Zusätzliche Angaben
   Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
   Angaben
   III.1)Teilnahmebedingungen
   III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
   hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
   Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
   1. Nachweis der Eintragung in das Handelsregister oder ein dem
   Handelsregister vergleichbares Register (nichtälter als 6 Monate),
   2. Eigenerklärung, dass die Ausschlussgründe der §§ 123, 124 GWB nicht
   vorliegen,
   3. Eigenerklärung, ob eine Selbstreinigung nach § 125 GWB stattgefunden
   hat.
   Alle Nachweise und Erklärungen müssen von jedem Mitglied einer
   Bewerbergemeinschaft und von jedem Unterauftragnehmer mit dem
   Teilnahmeantrag vorgelegt werden.
   III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
   Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
   III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
   Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
   III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
   III.2)Bedingungen für den Auftrag
   III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
   Der Auftragnehmer verpflichtet sich ausdrücklich, die in Deutschland
   geltenden Mindestlohnregelungen einzuhalten, soweit dies mit der Natur
   des Auftrags vereinbar ist.
   III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
   Abschnitt IV: Verfahren
   IV.1)Beschreibung
   IV.1.1)Verfahrensart
   Verhandlungsverfahren
   IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
   Beschaffungssystem
   IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
   Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
   IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
   Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
   der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
   Verhandlungen durchzuführen
   IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
   IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
   Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
   IV.2)Verwaltungsangaben
   IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
   IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
   Tag: 19/03/2018
   Ortszeit: 09:00
   IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
   Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
   IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
   eingereicht werden können:
   Deutsch
   IV.2.6)Bindefrist des Angebots
   Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
   Angebote)
   IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
   Abschnitt VI: Weitere Angaben
   VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
   Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
   VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
   VI.3)Zusätzliche Angaben:
   1. Die Teilnahmeunterlagen nach III.1) dieser Bekanntmachung sowie nach
   den Vergabeunterlagen sind zwingend in einem DIN-A-4-Ordner und
   gegliedert nach der Aufzählung gemäß der Liste der dem Teilnahmeantrag
   beizufügenden Unterlagen (vgl. Vergabeunterlagen) vorzulegen,
   2. Teilnahmeanträge einschließlich aller Anlagen dürfen gemäß § 53 Abs.
   5 und Abs. 6 VgV nur schriftlich und nur in einem verschlossenen
   Umschlag eingereicht werden; auf dem verschlossenen Umschlag ist auf
   der Vorderseite deutlich erkennbar folgender Text anzubringen:
   Teilnahmeantrag für das VgV-Verfahren Lieferung und Montage eines
   Kommissionierautomaten für das Klinikum Fürth. Bitte nicht öffnen,
   3. Es erfolgt eine pflichtgemäße Ermessensentscheidung, ob fehlende
   oder inhaltlich falsche Unterlagen, die gemäß dieser Bekanntmachung und
   gemäß der Vergabeunterlagen mit dem Teilnahmeantrag abzugeben waren,
   nachgefordert werden. Im Fall der Nachforderung müssen diese Unterlagen
   innerhalb einer Frist von 6 Werktagen nach Aufforderung bei der für den
   Eingang der Teilnahmeanträge benannten Stelle eingegangen sein; nach
   fruchtlosem Fristablauf erfolgt zwingend ein Ausschluss des
   Teilnahmeantrags,
   4. Die vollständigen Vergabeunterlagen (u. a. Eignungskriterien,
   Bewertungsmatrix für die Auswahl der Teilnahmer auf der ersten Stufe
   des VgV-Verfahrens und Bewertungsmatrix für den Zuschlag auf der
   zweiten Stufe des VgV-Verfahrens) stehen nur auf [4]www.gavoa.de und
   nur in elektronischer Fassung zur Verfügung.
   VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
   VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
   Regierung von Mittelfranken, Vergabekammer Nordbayern
   Postfach 606
   Ansbach
   91511
   Deutschland
   Telefon: +49 981531277
   Fax: +49 981531837
   VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
   VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
   Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
   Gemäß §§ 160, 134, 135 GWB
   VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
   erteilt
   VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
   11/02/2018
   [BUTTON] ×