Ausschreibung: Industrielle Maschinen - DE-Minden
Industrielle Maschinen
Dokument Nr...: 260216-2013 (ID: 2013080304061826758)
Veröffentlicht: 03.08.2013
*
  Auftragsbekanntmachung
    Bauauftrag
    Richtlinie 2004/18/EG
    Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
    I.1)  Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
    Fachstelle Maschinenwesen Mitte beim WSA Minden
    Am Hohen Ufer 1-3
    Zu Händen von: Herrn Humke
    32425 Minden
    DEUTSCHLAND
    Telefon: +49 57164580
    E-Mail: fmm@wsv.bund.de
    Fax: +49 57164581200
    Internet-Adresse(n):
    Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.wsa-minden.wsv.de
    Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
    Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für
    den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
    verschicken: die oben genannten Kontaktstellen
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten
    Kontaktstellen
    I.2)  Art des öffentlichen Auftraggebers
    Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
    einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
    I.3)  Haupttätigkeit(en)
    Sonstige: Bau
    I.4)  Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
    Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
    Auftraggeber: nein
    Abschnitt II: Auftragsgegenstand
    II.1)  Beschreibung
    II.1.1)  Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
    Erneuerung Antriebe Schleuse Petershagen.
    II.1.2)  Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
    Dienstleistung
    Bauauftrag
    Ausführung
    Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung:
    Schleuse Petershagen, An der Schleuse, 32469 Petershagen.
    NUTS-Code DEA46
    II.1.3)  Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
    dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
    Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
    II.1.5)  Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
    An der Schleuse Petershagen sollen die Antriebe der Stemmtore und
    Umlaufschütze erneuert werden.
    II.1.6)  Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
    42000000
    II.1.7)  Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
    Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
    II.1.8)  Lose
    Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
    II.1.9)  Angaben über Varianten/Alternativangebote
    Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
    II.2)  Menge oder Umfang des Auftrags
    II.2.1)  Gesamtmenge bzw. -umfang:
    Lieferung und betriebsfertige Montage der Antriebe für die Stemmtore und
    die Umlaufschütze einschl. der zugehörigen Bauarbeiten.
    II.2.2)  Angaben zu Optionen
    Optionen: nein
    II.2.3)  Angaben zur Vertragsverlängerung
    Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
    II.3)  Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
     Beginn 30.3.2014. Abschluss 28.11.2014
    Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
    Angaben
    III.1)  Bedingungen für den Auftrag
    III.1.1)  Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
    siehe Vergabeunterlagen.
    III.1.2)  Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
    Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
    siehe Vergabeunterlagen.
    III.1.3)  Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
    wird:
    Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigten Vertreter.
    III.1.4)  Sonstige besondere Bedingungen
    Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
    III.2)  Teilnahmebedingungen
    III.2.1)  Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
    hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
    Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
    Auflagen zu überprüfen: Der Bieter hat mit dem Angebot zum Nachweis seiner
    Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit eine direkt abrufbare
    Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für
    Präqualifizierung von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis)
    nachzuweisen. Der Nachweis kann auch durch Eigenerklärung gem. der
    Eigenerklärung zur Eignung erbracht werden. Das Formblatt ist den
    Vergabeunterlagen beigefügt.
    III.2.2)  Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
    Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
    Auflagen zu überprüfen: Der Bieter hat mit dem Angebot zum Nachweis seiner
    Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit eine direkt abrufbare
    Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für
    Präqualifizierung von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis)
    nachzuweisen. Der Nachweis kann auch durch Eigenerklärung gem. der
    Eigenerklärung zur Eignung erbracht werden. Das Formblatt ist den
    Vergabeunterlagen beigefügt.
    III.2.3)  Technische Leistungsfähigkeit
    Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
    Auflagen zu überprüfen:
    Der Bieter hat mit dem Angebot zum Nachweis seiner Fachkunde,
    Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit eine direkt abrufbare Eintragung in
    die allgemein zugängliche Liste des Vereins für Präqualifizierung von
    Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) nachzuweisen. Der
    Nachweis kann auch durch Eigenerklärung gem. der Eigenerklärung zur
    Eignung erbracht werden. Das Formblatt ist den Vergabeunterlagen
    beigefügt. Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde
    folgende Angaben gem. § 6 Abs. 3 Nr. 1 VOB/A zu machen und der
    Vergabestelle vorzulegen:
     Herstellerqualifikation zum Schweißen gemäß DIN EN 1090.
    III.3)  Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
    III.3.1)  Angaben zu einem besonderen Berufsstand
    Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
    vorbehalten: nein
    III.3.2)  Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
    Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen
    der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung
    verantwortlich sind: nein
    Abschnitt IV: Verfahren
    IV.1)  Verfahrensart
    IV.1.1)  Verfahrensart
    Offen
    IV.2)  Zuschlagskriterien
    IV.2.1)  Zuschlagskriterien
    das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in
    den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur
    Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog
    aufgeführt sind
    IV.2.2)  Angaben zur elektronischen Auktion
    Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
    IV.3)  Verwaltungsangaben
    IV.3.1)  Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
    F-252.2/195
    IV.3.2)  Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
    nein
    IV.3.3)  Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden
    Unterlagen bzw. der Beschreibung
    Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
    30.8.2013 - 15:00
    Kostenpflichtige Unterlagen: ja
    Preis: 56 EUR
    Zahlungsbedingungen und -weise: Die Kosten für die Verdingungsunterlagen
    sind von den Bewerbern auf das Konto der Bundeskasse Trier, Dienstsitz
    Kiel, BLZ 21000000, Konto-Nr. 21001030, IBAN DE 42210000000021001030 mit
    dem Vermerk Verwendungszweck KZ 1133 3021 4854 Antriebe Schleuse
    Petershagen" einzuzahlen.
    IV.3.4)  Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
    10.9.2013 - 11:00
    IV.3.6)  Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
    verfasst werden können
    Deutsch.
    IV.3.7)  Bindefrist des Angebots
    bis: 9.10.2013
    IV.3.8)  Bedingungen für die Öffnung der Angebote
    Tag: 10.9.2013 - 11:00
    Ort:
    Wasser- und Schifffahrtsamt Minden, Am Hohen Ufer 1-3, 32425 Minden.
    Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: ja
    Weitere Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
    Abschnitt VI: Weitere Angaben
    VI.1)  Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
    Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
    VI.2)  Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
    Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
    Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
    VI.3)  Zusätzliche Angaben
    Derzeit ist eine elektronische Angebotsabgabe nicht möglich. Es wird eine
    Binnenmarktrelevanz zugrunde gelegt. Der geschätzte Auftragswert liegt
    unterhalb des EG-Schwellenwertes. Deshalb erfolgt die Vergabe nach den
    Regelungen des nationalen Vergaberechts.
    VI.4)  Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
    VI.4.1)  Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt  Außenstelle Mitte-
    Am Waterlooplatz 5
    30169 Hannover
    DEUTSCHLAND
    Telefon: +49 51191150
    Fax: +49 51191153400
    VI.4.2)  Einlegung von Rechtsbehelfen
    Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: ein
    Vergabenachprüfungsantrag wegen einer Mitteilung des Auftraggebers einer
    Rüge nicht abhelfen zu wollen, ist nach § 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB nur
    innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung beim
    Bieter/Bewerber zulassig.
    VI.5)  Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
    31.7.2013
--------------------------------------------------------------------------------
             Database Operation & Alert Service (icc-hofmann) for:
       The Office for Official Publications of the European Communities
                The Federal Office of Foreign Trade Information
 Phone: +49 6082-910101, Fax: +49 6082-910200, URL: http://www.icc-hofmann.de