Ausschreibung: Bodenverlege- und Bodenbelagsarbeiten - DE-Dortmund
Bodenverlege- und Bodenbelagsarbeiten
Estricharbeiten (Fußboden)
Dokument Nr...: 260190-2013 (ID: 2013080304060918209)
Veröffentlicht: 03.08.2013
*
  Auftragsbekanntmachung
    Bauauftrag
    Richtlinie 2004/18/EG
    Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
    I.1)  Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
    Handwerkskammer Dortmund
    Ardeystraße 93-95
    Kontaktstelle(n): Schütt Ingenieurbau
    44139 Dortmund
    DEUTSCHLAND
    Telefon: +49 2513226560
    E-Mail: hwk@sib-ms.de
    Fax: +49 25132265620
    Internet-Adresse(n):
    Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.hwk-do.de
    Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
    Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für
    den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
    verschicken: die oben genannten Kontaktstellen
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten
    Kontaktstellen
    I.2)  Art des öffentlichen Auftraggebers
    Einrichtung des öffentlichen Rechts
    I.4)  Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
    Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
    Auftraggeber: nein
    Abschnitt II: Auftragsgegenstand
    II.1)  Beschreibung
    II.1.1)  Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
    Neubau eines Verwaltungsgebäudes, VE25 Gussasphalt.
    II.1.2)  Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
    Dienstleistung
    Bauauftrag
    Ausführung
    Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung:
    Dortmund.
    NUTS-Code DEA52
    II.1.3)  Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
    dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
    Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
    II.1.5)  Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
    Die Handwerksammer plant die Errichtung eines neuen Verwaltungsgebäudes an
    der Ardeystraße in Dortmund. Zu diesem Zweck sind
    Bodenbelags-/Estricharbeiten aus geschliffenem Gussasphalt mit
    Terrazzoeffekt (sog. Bituterrazzo) anzubieten. Die Leistung umfasst
    überschlägig folgende Arbeiten:
     ca. 700 qm Bodenbelag aus Gussasphalt,
     ca. 230 St. Winkelstufen aus Gussasphalt,
     ca. 75 lfdm Sockelleisten aus Gussasphalt,
     ca. 100 qm Gußasphalt auf Stahltreppenpodest/Stufen,
     ca. 35 qm Reinstreifermatten mit Rahme.
    II.1.6)  Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
    45432100, 45262321
    II.1.7)  Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
    Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
    II.1.8)  Lose
    Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
    II.1.9)  Angaben über Varianten/Alternativangebote
    Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
    Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
    Angaben
    III.1)  Bedingungen für den Auftrag
    III.1.1)  Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
    Siehe Vergabeunterlagen.
    III.1.2)  Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
    Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
    Siehe Vergabeunterlagen.
    III.1.4)  Sonstige besondere Bedingungen
    Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja
    Darlegung der besonderen Bedingungen: Der Bieter und/oder seine
    Nachunternehmer haben gemäß der Vorgaben des § 4 TVgG - NRW in Verbindung
    mit § 8 TVgG - NRW sowie der §§ 17 und 18 TGgG - NRW
    Verpflichtungserklärungen abzugeben. Ein Muster für die
    Verpflichtungserklärung wird mit den Vergabeunterlagen zur Verfügung
    gestellt.
    III.2)  Teilnahmebedingungen
    III.2.1)  Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
    hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
    Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
    Auflagen zu überprüfen: Die Eignung des Bieters und/oder seiner
    Nachunternehmer sind durch Eintragung in die Liste des Vereins für
    Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis)
    oder Eigenerklärungen gem. Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung)
    nachzuweisen. Das Formblatt 124 wird mit den Vergabeunterlagen zur
    Verfügung gestellt.
    III.2.2)  Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
    Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
    Auflagen zu überprüfen: Die Eignung des Bieters und/oder seiner
    Nachunternehmer sind durch Eintragung in die Liste des Vereins für
    Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis)
    oder Eigenerklärungen gem. Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung)
    nachzuweisen. Das Formblatt 124 wird mit den Vergabeunterlagen zur
    Verfügung gestellt.
    III.2.3)  Technische Leistungsfähigkeit
    Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
    Auflagen zu überprüfen:
    Die Eignung des Bieters und/oder seiner Nachunternehmer sind durch
    Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von
    Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen
    gem. Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung) nachzuweisen. Das
    Formblatt 124 wird mit den Vergabeunterlagen zur Verfügung gestellt.
    III.3)  Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
    III.3.1)  Angaben zu einem besonderen Berufsstand
    Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
    vorbehalten: nein
    III.3.2)  Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
    Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen
    der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung
    verantwortlich sind: nein
    Abschnitt IV: Verfahren
    IV.1)  Verfahrensart
    IV.1.1)  Verfahrensart
    Offen
    IV.2)  Zuschlagskriterien
    IV.2.1)  Zuschlagskriterien
    Niedrigster Preis
    IV.2.2)  Angaben zur elektronischen Auktion
    Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
    IV.3)  Verwaltungsangaben
    IV.3.2)  Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
    Vorinformation
    Bekanntmachungsnummer im ABl: 2012/S 250-414044 vom 29.12.2012
    IV.3.3)  Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden
    Unterlagen bzw. der Beschreibung
    Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
    28.8.2013 - 12:00
    Kostenpflichtige Unterlagen: nein
    IV.3.4)  Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
    4.9.2013 - 13:00
    IV.3.6)  Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
    verfasst werden können
    Deutsch.
    IV.3.7)  Bindefrist des Angebots
    bis: 16.10.2013
    IV.3.8)  Bedingungen für die Öffnung der Angebote
    Tag: 4.9.2013 - 13:00
    Ort:
    Handwerkskammer Dortmund, Ardeystraße 93-95, 44139 Dortmund/Haus 2, Raum
    2064.
    Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: ja
    Weitere Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren: Bieter
    und ihre Bevollmächtigten.
    Abschnitt VI: Weitere Angaben
    VI.1)  Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
    Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
    VI.2)  Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
    Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
    Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
    VI.3)  Zusätzliche Angaben
    Auf der Homepage der Handwerkskammer Dortmund (www.hwk-do.de) können die
    Vergabeunterlagen kostenlos heruntergeladen und Nachrichten zum
    Vergabeverfahren eingesehen werden.
    II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung:
    Beginn: voraussichtlich ab 40. KW 2013,
    Ende: voraussichtlich bis 02. KW 2014.
    VI.4)  Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
    VI.4.1)  Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Vergabekammer bei der Bezirksregierung Arnsberg
    Seibertzstr. 1
    59821 Arnsberg
    DEUTSCHLAND
    E-Mail: vergabekammer@bezregarnsberg.nrw.de
    VI.4.2)  Einlegung von Rechtsbehelfen
    Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Der
    Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens vor der Vergabekammer
    ist unzulässig, soweit:
    1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im
    Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb
    von 8 Kalendertagen gerügt hat,
    2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
    erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
    benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
    Auftraggeber gerügt werden,
    3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
    erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung
    benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
    Auftraggeber gerügt werden,
    4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers,
    einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
    VI.5)  Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
    22.7.2013
--------------------------------------------------------------------------------
             Database Operation & Alert Service (icc-hofmann) for:
       The Office for Official Publications of the European Communities
                The Federal Office of Foreign Trade Information
 Phone: +49 6082-910101, Fax: +49 6082-910200, URL: http://www.icc-hofmann.de