Ausschreibung: Bodenverlege- und Bodenbelagsarbeiten - DE-Berlin
Bodenverlege- und Bodenbelagsarbeiten
Dokument Nr...: 260165-2013 (ID: 2013080304060014087)
Veröffentlicht: 03.08.2013
*
  Auftragsbekanntmachung
    Bauauftrag
    Richtlinie 2004/18/EG
    Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
    I.1)  Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
    Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, in Vertretung für das
    Bundesministerium der Verteidigung
    Straße des 17. Juni 112
    Kontaktstelle(n): Referat A 4.1 - Vergabe
    Zu Händen von: Elke Swade
    10623 Berlin
    DEUTSCHLAND
    Telefon: +49 30184010
    E-Mail: elke.swade@bbr.bund.de
    Fax: +49 30184018450
    Internet-Adresse(n):
    Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www. evergabe-online.de;
    www.bund.de; www.bbr.bund.de
    Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
    Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für
    den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
    verschicken: die oben genannten Kontaktstellen
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten
    Kontaktstellen
    I.2)  Art des öffentlichen Auftraggebers
    Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
    einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
    I.4)  Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
    Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
    Auftraggeber: nein
    Abschnitt II: Auftragsgegenstand
    II.1)  Beschreibung
    II.1.1)  Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
    Sanierung Wohnheime - Bodenbelagarbeiten - 1764-2013.
    II.1.2)  Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
    Dienstleistung
    Bauauftrag
    Ausführung
    Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung:
    Waldstr. 17, D-12527 Berlin
    NUTS-Code DE
    II.1.3)  Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
    dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
    Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
    II.1.5)  Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
    Sanierung Wohnheime 1 und 2, Betreuungsgebäude
    VE 30090-1-30090-3, Bodenbelagarbeiten
    II.1.6)  Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
    45432100
    II.1.7)  Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
    Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
    II.1.8)  Lose
    Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
    Angebote sind möglich für alle Lose
    II.1.9)  Angaben über Varianten/Alternativangebote
    Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
    II.2)  Menge oder Umfang des Auftrags
    II.2.1)  Gesamtmenge bzw. -umfang:
    In Haus 1 und 2, dem Betreuungsgebäude und dem Heizhaus werden
    umfangreiche Sanierungsarbeiten
    inkl. der Erneuerung der betriebstechnischen Anlagen durchgeführt.
    Im Betreuungsgebäude werden das Foyer und der Gastraum neu hergerichtet.
    Die Küche wird erneuert,
    die Umkleiden und WC-Einheiten optimiert.
    Das Heizhaus versorgt die Liegenschaft wärmetechnisch über eine zwischen
    den Häusern 1und 2
    befindliche, erdverlegte Heiztrasse.
    Ausführungsbeginn: 10/2013 - Ausführungsende: 02/2016.
    II.2.2)  Angaben zu Optionen
    Optionen: nein
    II.3)  Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
    Laufzeit in Monaten: 29 (ab Auftragsvergabe)
    Angaben zu den Losen
    Los-Nr: 1
    Bezeichnung: Haus 1
    1)	Kurze Beschreibung
    Haus 1
    2)  Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
    45432100
    3)	Menge oder Umfang
    Bodenbelag Linoleum  ca. 2 570 m²,
    Sockelleisten  ca. 3 000 m,
    Bodenbelag Linoleum auf Stufen  ca. 75 Stück,
    Stufensockelleisten  ca. 75 Stück
    Ausführungsbeginn: 10/2013
    Ausführungsende: 02/2016
    4)	Abweichung von der Vertragslaufzeit oder vom Beginn bzw. Ende des
    Auftrags
    Laufzeit in Monaten: 29 (ab Auftragsvergabe)
    5)  Zusätzliche Angaben zu den Losen
    Alle Lose werden gemeinsam an einen Bieter vergeben.
    Los-Nr: 2
    Bezeichnung: Haus 2
    1)	Kurze Beschreibung
    Haus 2
    2)  Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
    45432100
    3)	Menge oder Umfang
    Bodenbelag Linoleum  ca. 2.570 m²,
    Sockelleisten  ca. 3.000 m,
    Bodenbelag Linoleum auf Stufen  ca. 75 Stück,
    Stufensockelleisten  ca. 75 Stück,
    Ausführungsbeginn: 10/2013,
    Ausführungsende: 02/2016.
    4)	Abweichung von der Vertragslaufzeit oder vom Beginn bzw. Ende des
    Auftrags
    Laufzeit in Monaten: 29 (ab Auftragsvergabe)
    5)  Zusätzliche Angaben zu den Losen
    Alle Lose werden gemeinsam an einen Bieter vergeben.
    Los-Nr: 3
    Bezeichnung: Betreuungsgebäude
    1)	Kurze Beschreibung
    Betreuungsgebäude.
    2)  Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
    45432100
    3)	Menge oder Umfang
    Bodenbelag Linoleum - ca. 30 m²,
    Sockelleisten - ca. 30 m,
    Ausführungsbeginn: 10/2013,
    Ausführungsende: 02/2016.
    4)	Abweichung von der Vertragslaufzeit oder vom Beginn bzw. Ende des
    Auftrags
    Laufzeit in Monaten: 29 (ab Auftragsvergabe)
    5)  Zusätzliche Angaben zu den Losen
    Alle Lose werden gemeinsam an einen Bieter vergeben.
    Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
    Angaben
    III.1)  Bedingungen für den Auftrag
    III.1.1)  Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
    Siehe Vergabeunterlagen.
    III.1.2)  Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
    Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
    Siehe Vergabeunterlagen.
    III.1.3)  Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
    wird:
    Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
    III.1.4)  Sonstige besondere Bedingungen
    Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
    III.2)  Teilnahmebedingungen
    III.2.1)  Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
    hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
    Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
    Auflagen zu überprüfen: Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des
    Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e.V.
    (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gem. Formblatt 124
    (Eigenerklärungen zur Eignung) nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines
    nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt
    124 angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach
    Aufforderung vorzulegen.
    Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten
    anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im
    Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und
    Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen
    auf Verlangen vorzulegen.
    Das Formblatt 124 ist erhältlich bei:
http://www.bbr.bund.de/cln_032/nn_22792/DE/Vergaben/Eigenerklaerung,templateId=raw,pro
perty=publicationFile.pdf/Eigenerklaerung.pdf
    Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben,
    haben gleichwertige Bescheinigungen von anerkannten Stellen ihres
    Herkunftslandes vorzulegen.
    Der Auftraggeber wird für den Bieter, der den Zuschlag erhalten soll,
    einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister (§ 150a Gewerbeordnung) beim
    Bundeszentralregister anfordern. Ausländische Bieter haben gleichwertige
    Bescheinigungen ihres Herkunftslandes vorzulegen.
    Der Bieter hat die Einhaltung der Mindestentgelt-Regelungen zu
    berücksichtigen. Einzelheiten dazu sind in den Ausschreibungsunterlagen
    enthalten.
    III.2.2)  Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
    Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
    Auflagen zu überprüfen: Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des
    Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen
    e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gem. Formblatt
    124 (Eigenerklärungen zur
    Eignung) nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten
    Bieters in die engere
    Wahl, sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen innerhalb von
    6 Kalendertagen nach
    Aufforderung vorzulegen.
    Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten
    anderer Unternehmen, ist die
    jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die
    Erklärungen und Bescheinigungen
    gemäß dem Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen
    vorzulegen.
    Das Formblatt 124 ist erhältlich bei:
http://www.bbr.bund.de/cln_032/nn_22792/DE/Vergaben/Eigenerklaerung,templateId=raw,pro
perty=publicationFile.pdf/Eigenerklaerung.pdf
    Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben,
    haben gleichwertige Bescheinigungen von anerkannten Stellen ihres
    Herkunftslandes vorzulegen.
    III.2.3)  Technische Leistungsfähigkeit
    Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
    Auflagen zu überprüfen:
    Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für
    Präqualifikation von Bauunternehmen
    e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gem. Formblatt
    124 (Eigenerklärungen zur
    Eignung) nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten
    Bieters in die engere
    Wahl, sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen innerhalb von
    6 Kalendertagen nach
    Aufforderung vorzulegen.
    Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten
    anderer Unternehmen, ist die
    jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die
    Erklärungen und Bescheinigungen
    gemäß dem Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen
    vorzulegen.
    Das Formblatt 124 ist erhältlich bei:
http://www.bbr.bund.de/cln_032/nn_22792/DE/Vergaben/Eigenerklaerung,templateId=raw,pro
perty=publicationFile.pdf/Eigenerklaerung.pdf
    Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben,
    haben gleichwertige Bescheinigungen von anerkannten Stellen ihres
    Herkunftslandes vorzulegen.
    III.3)  Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
    III.3.1)  Angaben zu einem besonderen Berufsstand
    Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
    vorbehalten: nein
    Abschnitt IV: Verfahren
    IV.1)  Verfahrensart
    IV.1.1)  Verfahrensart
    Offen
    IV.2)  Zuschlagskriterien
    IV.2.1)  Zuschlagskriterien
    das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in
    den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur
    Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog
    aufgeführt sind
    IV.2.2)  Angaben zur elektronischen Auktion
    Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
    IV.3)  Verwaltungsangaben
    IV.3.1)  Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
    1764/2013
    IV.3.2)  Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
    Vorinformation
    Bekanntmachungsnummer im ABl: 2013/S 23-035366 vom 1.2.2013
    IV.3.3)  Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden
    Unterlagen bzw. der Beschreibung
    Kostenpflichtige Unterlagen: ja
    Preis: 23 EUR
    Zahlungsbedingungen und -weise: Bank-/oder Postüberweisung
    Empfänger: Bundeskasse Trier, Geldinstitut: Deutsche Bundesbank Filiale
    Kiel,
    BLZ: 210 000 00, Konto-Nr. 210 010 30
    Verwendungszweck: BBR-1764/13, Kassenzeichen: 1092 1012 3695,
    Bewirtschafternr.: 03006061,
    für ausländische Zahlungen: BIC Nr. MARKDEF 1210, IBAN DE 4221 0000 0000
    21 00 10 30.
    Achtung:
    Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum; Umstellung auf SEPA-Zahlungen
    Zur Umstellung auf SEPA-Zahlungen wird hingeweisen und um Beachtung
    gebeten, zukünftig die IBAN und BIC bei Zahlungen anzugeben.
    Die Vergabeunterlagen werden nur versandt, wenn der Nachweis über die
    Einzahlung vorliegt. Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.
    Bei Anforderung der Vergabeunterlagen über eine Vergabeplattform wird kein
    Entgelt erhoben.
    IV.3.4)  Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
    30.8.2013 - 09:30
    IV.3.6)  Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
    verfasst werden können
    Deutsch.
    IV.3.7)  Bindefrist des Angebots
    bis: 14.10.2013
    IV.3.8)  Bedingungen für die Öffnung der Angebote
    Tag: 30.8.2013 - 09:30
    Ort:
    Anschrift siehe Nr. I.1
    Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: ja
    Weitere Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren: Bieter
    und ihre Bevollmächtigten.
    Abschnitt VI: Weitere Angaben
    VI.1)  Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
    Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
    VI.2)  Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
    Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
    Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
    VI.3)  Zusätzliche Angaben
    Die Vergabestelle weist darauf hin, dass zur Gewährleistung eines zügigen
    Verfahrens nur rechtzeitig bei der Vergabestelle eingegangene
    Bieteranfragen beantwortet
    werden können. Fristende: 19.8.2013.
    Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung gem. § 4a BDSG (natürliche
    Personen)
    Die vom Bewerber/ Bieter im Verlauf des Vergabeverfahrens  auf
    Anforderung  mitgeteilten personenbezogenen Daten werden nach den
    geltenden Datenschutzbestimmungen, insbesondere des
    Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG), streng vertraulich behandelt und
    ausschließlich zum Zwecke der Durchführung des Vergabeverfahrens genutzt.
    Diese Angaben sind Voraussetzung für die Berücksichtigung der
    Bewerbung/des Angebotes. Angesichts des Umstands, dass bereits mit der
    Abforderung von Unterlagen personenbezogene Daten erfasst werden, willigt
    der Bewerber/Bieter bereits mit der Abforderung in die Verarbeitung seiner
    personenbezogenen Daten zum Zwecke der Antragsbearbeitung ein. Die
    Einwilligung ist freiwillig und erfolgt unbeschadet des Rechts zum
    Widerruf mit Wirkung für die Zukunft, sofern dem keine Rechtsgründe
    entgegenstehen. Die Nichteinwilligung kann jedoch zur Folge haben, dass
    die Bearbeitung der Bewerbung/des Angebotes und damit die Berücksichtigung
    im Vergabeverfahren unmöglich werden.
    VI.4)  Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
    VI.4.1)  Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Bundeskartellamt - Vergabekammern des Bundes
    Villemombler Str. 76
    53123 Bonn
    DEUTSCHLAND
    Fax: +49 2289499-163
    VI.4.2)  Einlegung von Rechtsbehelfen
    Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
    Zuständig für die Nachprüfung von Vergabeverfahren ist das
    Bundeskartellamt  Vergabekammern des Bundes
    Villemombler Str. 76
    53123 Bonn
    Tel.: +49 22894990
    Fax: +49 2289499163
    Gemäß § 107 Abs. 3 Nr. 1 GWB müssen erkannte Verstöße gegen
    Vergabevorschriften unverzüglich bei der Vergabestelle des Bundesamtes für
    Bauwesen und Raumordnung, Referat
    A 4, Straße des 17. Juni 112 in 10623 Berlin, gerügt werden.
    Die Vergabestelle teilt mit, dass eine Rüge jedenfalls dann nicht mehr
    unverzüglich ist, wenn sie erst nach Ablauf von 8 Kalendertagen, nachdem
    der Antragsteller den Verstoß erkannt hat, gerügt wird.
    Verstöße gegen Vergabevorschriften, die sich aus diesem
    Bekanntmachungstext oder aus den Vergabeunterlagen ergeben, müssen
    innerhalb der Angebots- bzw. Bewerbungsfrist gerügt werden, § 107 Abs. 3
    Nr. 2, Nr. 3 GWB.
    Hilft die Vergabestelle der Rüge nicht ab, kann ein Antrag auf Nachprüfung
    beim Bundeskartellamt unter der o.g. Anschrift innerhalb von 15
    Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge
    nicht abhelfen zu wollen, gestellt werden. Der Nachprüfungsantrag ist
    unzulässig, soweit die Voraussetzungen von § 107 Abs. 3 GWB vorliegen.
    Die Vergabestelle weist ferner auf die Vorschriften der §§ 101 a, 101 b
    GWB hin. Insbesondere sind die Fristenregelungen in § 101 b Abs. 2 GWB zur
    Geltendmachung der in § 101 b Abs. 1 GWB genannten Verstöße zu beachten.
    VI.4.3)  Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
    erteilt
    Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung  A 4.1 - Vergabe
    DEUTSCHLAND
    Fax: +49 30184018450
    VI.5)  Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
    30.7.2013
--------------------------------------------------------------------------------
             Database Operation & Alert Service (icc-hofmann) for:
       The Office for Official Publications of the European Communities
                The Federal Office of Foreign Trade Information
 Phone: +49 6082-910101, Fax: +49 6082-910200, URL: http://www.icc-hofmann.de