Ausschreibung: Bau von Operationssälen - DE-Berlin
Bau von Operationssälen
Einbau von Türen
Dokument Nr...: 260142-2013 (ID: 2013080304055221856)
Veröffentlicht: 03.08.2013
*
  Auftragsbekanntmachung
    Bauauftrag
    Richtlinie 2004/18/EG
    Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
    I.1)  Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
    Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
    Württembergische Straße 6
    Kontaktstelle(n): VS4
    10707 Berlin
    DEUTSCHLAND
    Telefon: +49 30901393936
    E-Mail: vergabe-hochbau@senstadtum.berlin.de
    Fax: +49 30901393931
    Internet-Adresse(n):
    Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers:
    http://www.vergabeplattform.berlin.de
    Weitere Auskünfte erteilen: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und
    Umwelt
    Württembergische Str. 6
    Kontaktstelle(n): VS4-21
    Zu Händen von: Frau Janot
    10707 Berlin
    DEUTSCHLAND
    Telefon: +49 30901393938
    E-Mail: vergabe-hochbau@senstadtum.berlin.de
    Fax: +49 30901393931
    Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für
    den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
    verschicken: die oben genannten Kontaktstellen
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten
    Kontaktstellen
    I.2)  Art des öffentlichen Auftraggebers
    Regional- oder Lokalbehörde
    I.3)  Haupttätigkeit(en)
    Allgemeine öffentliche Verwaltung
    I.4)  Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
    Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
    Auftraggeber: ja
    Charité Universitätsmedizin Berlin
    Charitéplatz 1
    10117 Berlin
    DEUTSCHLAND
    Abschnitt II: Auftragsgegenstand
    II.1)  Beschreibung
    II.1.1)  Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
    H 123-13 Ja, Türen und Zargen, Charité Universitätsmedizin Berlin, Campus
    Benjamin Franklin, Sanierung OP und Intensivmedizin inkl. Dachsanierung
    des Behandlungstrakts, Maßnahmenummer 13894E70008
    II.1.2)  Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
    Dienstleistung
    Bauauftrag
    Ausführung
    Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung:
    Hindenburgdamm 30, 12203 Berlin.
    NUTS-Code DE300
    II.1.3)  Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
    dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
    Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
    II.1.5)  Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
    Sanierung OP und Intensivmedizin inkl. Dachsanierung des
    Behandlungstraktes der Charité-Universitätsmedizin Berlin am Standort
    Benjamin Franklin:
    Sanierung, Modernisierung und Standardanhebung der stationären
    OP-Abteilung im 6. OG des Behandlungshauses und Erweiterung der
    Technikzentralen auf dem Dach des 7. Geschosses.
    Entkernung und vollständige technische Erneuerung der bestehenden
    OP-Abteilung. Errichtung von 10 neuen OP-Sälen und einer Kernzone mit
    Aufwachbereich und PACU (Post-anesthesia care unit).
    Errichtung von Umkleiden für das OP-Personal durch Umbau einer Teilfläche
    des 5. OG.
    Änderung der Gebäudehülle (§ 9 (1) EnEV 2009): Teilsanierung der Fassade
    durch Erneuerung der Fenster sowie Sanierung von Dachflächen.
    Austausch und Entsorgung schadstoffhaltiger Bausubstanz.
    II.1.6)  Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
    45215141, 45421131
    II.1.7)  Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
    Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
    II.1.8)  Lose
    Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
    II.1.9)  Angaben über Varianten/Alternativangebote
    Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
    II.2)  Menge oder Umfang des Auftrags
    II.2.1)  Gesamtmenge bzw. -umfang:
    52 Stück Türzargen aus Stahlblech inkl. HPL-Drehtürblätter;
    18 Stück Türzargen aus Stahlblech inkl. HPL-Drehtürblätter mit
    Brandschutzanforderung;
    6 Stück Stahlblechtüren;
    15 Stück Stahlblechtüren mit Brandschutzanforderung;
    5 Stück Schiebetüren aus Holz;
    Alle Türen inkl. Türschließer, Beschläge, usw.
    II.2.2)  Angaben zu Optionen
    Optionen: nein
    II.2.3)  Angaben zur Vertragsverlängerung
    Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
    II.3)  Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
     Beginn 10.9.2014. Abschluss 18.11.2015
    Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
    Angaben
    III.1)  Bedingungen für den Auftrag
    III.1.1)  Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
    Siehe Vergabeunterlagen.
    III.1.2)  Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
    Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
    Siehe Vergabeunterlagen.
    III.1.3)  Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
    wird:
    Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
    III.1.4)  Sonstige besondere Bedingungen
    Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
    III.2)  Teilnahmebedingungen
    III.2.1)  Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
    hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
    Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
    Auflagen zu überprüfen: Der Nachweis der Eignung ist nach § 6 EG Abs. 3
    Nr. 2 VOB/A. zu führen.
    Dieser Nachweis kann mit der Eintragung in die Liste des Vereins für die
    Präqualifikation von Bauunternehmen e.V.(Präqualifikationsverzeichnis)
    erfolgen und umfasst die folgenden Angaben:
    a) den Umsatz des Unternehmens jeweils bezogen auf die letzten drei
    abgeschlossene Geschäftsjahre, soweit er Bauleistungen und andere
    Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar
    sind, unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen
    ausgeführten Aufträgen,
    b) die Ausführung von Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen
    Geschäftsjahren, die mit der zuvergebenden Leistung vergleichbar sind,
    c) die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren
    jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach
    Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem technischen Leitungspersonal,
    d) die Eintragung in das Berufsregister ihres Sitzes oder Wohnsitzes,
    sowie Angaben,
    e) ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes
    Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist oder der Antrag
    mangels Masse abgelehnt wurde oder ein Insolvenzplan rechtskräftig
    bestätigt wurde,
    f) ob sich das Unternehmen in Liquidation befindet,
    g) dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die
    Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt,
    h) dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der
    Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt wurde,
    i) dass sich das Unternehmen bei der Berufsgenossenschaft angemeldet hat.
    Nicht präqualifizierte Unternehmen (Eintrag in die Liste des Vereins für
    die Präqualifikaton von Bauunternehmen) sowie Firmen, die im ULV gelistet
    sind, haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte
    Formblatt III 7 Eigenerklärungen zur Eignung vorzulegen.
    Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die im Formblatt III 7
    Eigenerklärung zur Eignung angegebenen Bescheinigungen zuständiger
    Stellen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen.
    Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten
    anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im
    Präqualifikationsverzeichnis oder sind die Erklärungen und Bescheinigungen
    gemäß dem Formblatt III 7 Eigenerklärung zur Eignung auch für diese
    anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen.
    Das Formblatt III 7 Eigenerklärungen zur Eignung wird den
    Vergabeunterlagen beigefügt.
    Es ist unter
https://senstadtfms.stadt-berlin.de/intelliform/forms/abau/berlin/anlagen/aiii/aiii07/
index
    abrufbar.
    Die Eintragung in ein gleichwertiges Verzeichnis anderer Mitgliedstaaten
    ist als Nachweis zugelassen.
    Der Auftraggeber wird für den Bieter, der den Zuschlag erhalten soll,
    einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister beim Bundesamt für Justiz
    anfordern. Ausländische Bieter haben gleichwertige Bescheinigungen ihres
    Herkunftslandes vorzulegen.
    Der Auftraggeber wird für den Bieter, der den Zuschlag erhalten soll, eine
    eventuelle Eintragung des Bieters im Korruptionsregister Berlin abfragen.
    Der Auftraggeber wird auf der Grundlage der EU-Sanktionsverordnungen zur
    Bekämpfung des Terrorismus und zur Durchsetzung von Embargos (EG) Nr.
    881/2002 vom 27. Mai 2002, 753/2011 vom 1. August 2011 sowie 2580/2001 vom
    27. Dezember 2001 eine Abfrage in den Finanz-Sanktionslisten
    (www.finanz-Sanktionsliste.de/fisalis/jsp/index.jsf) veranlassen.
    III.2.2)  Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
    Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
    Auflagen zu überprüfen: Siehe Pkt. III.2.1).
    III.2.3)  Technische Leistungsfähigkeit
    Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
    Auflagen zu überprüfen:
    Siehe Pkt. III.2.1).
    Abschnitt IV: Verfahren
    IV.1)  Verfahrensart
    IV.1.1)  Verfahrensart
    Offen
    IV.2)  Zuschlagskriterien
    IV.2.1)  Zuschlagskriterien
    Niedrigster Preis
    IV.2.2)  Angaben zur elektronischen Auktion
    Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
    IV.3)  Verwaltungsangaben
    IV.3.1)  Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
    H 123-13 Ja
    IV.3.2)  Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
    Vorinformation
    Bekanntmachungsnummer im ABl: 2013/S 63-105153 vom 29.3.2013
    IV.3.3)  Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden
    Unterlagen bzw. der Beschreibung
    Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
    19.9.2013 - 11:30
    Kostenpflichtige Unterlagen: nein
    IV.3.4)  Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
    19.9.2013 - 11:30
    IV.3.6)  Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
    verfasst werden können
    Deutsch.
    IV.3.7)  Bindefrist des Angebots
    bis: 19.11.2013
    IV.3.8)  Bedingungen für die Öffnung der Angebote
    Tag: 19.9.2013 - 11:30
    Ort:
    Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt siehe I.1
    Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: ja
    Weitere Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren: Bei der
    Öffnung der Angebote dürfen nur Bieter und ihre Bevollmächtigten anwesend
    sein. Eine Vollmacht ist vorzulegen.
    Abschnitt VI: Weitere Angaben
    VI.2)  Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
    Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
    Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
    VI.3)  Zusätzliche Angaben
    Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und
    ergänzenden Unterlagen:
    Die Bewerbung ist nur über die Vergabeplattform:
    www.vergabeplattform.berlin.de möglich.
    Für die Bewerbung und den Erhalt der Vergabeunterlagen ist eine einmalige
    Registrierung auf der Internetseite http://www.vergabeplattform.berlin.de
    notwendig.
    Für diese Registrierung wird ein einmaliges Nutzungsentgelt in Höhe von
    36,00 EUR zzgl. USt. erhoben.
    Nach der erfolgreichen Registrierung kann die sofortige Bewerbung mit dem
    selbstvergebenen Benutzer-Login erfolgen. Die Bewerber werden danach per
    E-Mail zum Herunterladen der Vergabeunterlagen aufgefordert. Die
    Einreichung/Abgabe der Angebote kann wahlweise elektronisch (mit
    qualifizierter oder fortgeschrittener Signatur) oder weiterhin
    konventionell in Papierformat erfolgen.
    Weitere Hinweise können unter http://www.vergabeplattform.berlin.de
    entnommen werden.
    Die Frist für rechtzeitig beantragte Auskünfte über die Vergabeunterlagen
    gemäß § 12 EG Abs. 7 VOB/A endet am 11.9.2013.
    Gemäß Frauenförderverordnung (FFV) müssen die Bieter und Bieterinnen sowie
    Bewerberinnen und Bewerber eine entsprechende Erklärung abgeben, die den
    Angebotsunterlagen beigefügt ist. Angebote, die keine oder unvollständige
    Erklärungen gemäß § 1 Abs. 2 FFV enthalten, werden nicht berücksichtigt.
    (nur bei Leistungen gem. VOL ab 25 000 EUR bzw. Bauleistungen VOB ab 200
    000 EUR)
    Bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen erhalten im Rahmen der
    geltenden vergaberechtlichen Bestimmungen bei den den Regelungen des § 1,
    7 und 8 Berliner Ausschreibungs- und Vergabegesetz entsprechenden und
    sonst gleichwertigen Angeboten die Unternehmen bevorzugt den Zuschlag, die
    Ausbildungsplätze bereitstellen, sich an tariflichen Umlageverfahren zur
    Sicherung der beruflichen Erstausbildung oder an Ausbildungsverbünden
    beteiligen. Als Nachweis wird von dem für den Zuschlag vorgesehenen Bieter
    eine Bescheinigung der für die Berufsausbildung zuständigen Stellen
    eingeholt.
    Bei der Einreichung eines Angebotes in Papierformat wird um die
    zusätzliche Abgabe der GAEB.d84 auf einer CD-ROM gebeten.
    Zusätzliche Angaben zur Bauausführung:
    Fertigstellung Bauabschnitt 1: 23.9.2014;
    Bauzeitunterbrechung etwa 14 Monate;
    Fertigstellung Bauabschnitt 2: 18.11.2015.
    VI.4)  Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
    VI.4.1)  Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Vergabekammer des Landes Berlin
    Martin-Luther-Str. 105
    10825 Berlin
    DEUTSCHLAND
    Telefon: +49 3090138316
    Fax: +49 3090137613
    VI.4.2)  Einlegung von Rechtsbehelfen
    Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
    Verstöße gegen Vergabevorschriften sind gegenüber dem Auftraggeber
    unverzüglich zu rügen, bei Verstößen, die sich aus der Bekanntmachung oder
    den Vergabeunterlagen ergeben, bis spätestens zum Ablauf der Angebots-
    oder Bewerbungsfrist. Teilt der Auftraggeber mit, dass der Rüge nicht
    abgeholfen wird, kann innerhalb von 15 Kalendertagen ein
    Nachprüfungsantrag bei der unter Pkt. VI.4.1) genannten Vergabekammer
    schriftlich gestellt werden (§ 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 Gesetz gegen
    Wettbewerbsbeschränkungen (GWB).
    VI.4.3)  Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
    erteilt
    Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt VI A 1
    Württembergische Straße 6
    10707 Berlin
    DEUTSCHLAND
    Telefon: +49 30901394229
    Fax: +49 30901394221
    VI.5)  Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
    30.7.2013
--------------------------------------------------------------------------------
             Database Operation & Alert Service (icc-hofmann) for:
       The Office for Official Publications of the European Communities
                The Federal Office of Foreign Trade Information
 Phone: +49 6082-910101, Fax: +49 6082-910200, URL: http://www.icc-hofmann.de